Menu

06.11.2023-11.03.2024

IHK-Zertifikatslehrgang | Online

Jahresabschluss, Bilanz und Bewertung (IHK)

Live-Online Lehrgang

Kerstin Schubert

Jetzt beraten lassen

Kerstin Schubert
0335 5621-2150

Lernziele

  • Geschäftsberichtserstattung und Bilanzierung
  • Personengruppen mit der Verpflichtung zur Erstellung eines Jahresabschlusses
  • Bilanzierungsgrundsätze
  • Betriebsvermögen und Betriebsvermögensvergleich
  • Zurechnungsregeln zum Betriebsvermögen
  • Bewertungsmaßstäbe - Zugangsbewertung
  • Folgebewertung bei Gegenständen des Vermögens & der Aktiva u.v.m.

Ablauf

Der Zertifikatslehrgang findet komplett live online statt. Die aktuell geplanten Termine finden Sie auf dem Poster zum Lehrgang, im oberen Bereich der Website.
Nach Abschluss des Lehrgangs und bestandenem Abschlusstest (schriftlicher Online-Test) erhalten Sie das IHK-Zertifikat “Jahresabschluss, Bilanz und Bewertung (IHK)”.
Bitte melden Sie sich frühzeitig zum Kurs an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, so dass eine aktive Arbeitsamtmospäre mit Rückfragen und Diskussionen möglich sind und Themen gemeinsam erarbeitet werden können.

Voraussetzungen
Grundlegendes Wissen über Buchführung, Buchungssätze und Kontenrahmenpläne sollten bekannt sein und angewandt werden können. Vorteilhaft für die Teilnahme an diesem Kurs ist die Teilnahme am Zertifikatslehrgang "Fachkraft für Buchführung (IHK)" oder eine kaufmännische Ausbildung. Für die Zulassung zum IHK Zertifikatstest werden weder ein bestimmter Bildungsabschluss noch eine entsprechende Berufserfahrung vorausgesetzt.

Lehrgangsinterner Abschlusstest
Der schriftliche Zertifikatstest findet online am eigenen Rechner statt. Für die Teilnahme am Test werden nur ein Browser und eine Online-Verbindung benötigt. Ein spezielles Programm muss nicht installiert werden. Eine separate Anmeldung zum Online-Test ist nicht erforderlich. Vor und während des Tests ist eine Identifikation des Teilnehmers erforderlich. Hierfür wird ein Smartphone benötigt.

Bitte beachten Sie auch die technischen Voraussetzungen im unteren Teil der Website.

Weitere Details

Jahresabschluss, Bilanz und Bewertung (IHK)

Am Ende eines Geschäftsjahres steht der Jahresabschluss. Für Unternehmen ist es elementar, ihre finanzielle Lage zu kennen und den Erfolg des Unternehmens stetig zu messen. Der Jahresabschluss ist die maßgebliche Grundlage für die Besteuerung, das Controlling und die Kommunikation mit Banken. Er bildet den Abschluss der Buchhaltung und eine Zusammenstellung von Dokumenten zur Rechnungslegung, Prüfung, Bestätigung und Veröffentlichung.

Der Zertifiaktslehrgang vermittelt Ihnen vertieftes praxisnahes Wissen in der Finanzbuchführung zu den Themen Jahresabschluss, Bilanz und Bewertung. Sie sind nach dem Kurs in der Lage, komplexe Vorgänge buchhalterisch einzuordnen, zu erfassen und einfache Abschlussarbeiten eigenständig durchführen. Durch das Wissen wird zusätzlich die Zusammenarbeit mit der externen Steuerberatung vereinfacht.

Die Durchführung des Lehrgangs erfolgt durch unseren Kooperationspartner didaris.com.

In diesem Kurs sind Sie live, online mit Ihrem Trainer und den anderen Teilnehmern verbunden. Wie in einem klassischen Seminar vor Ort geht Ihr Trainer mit Ihnen die Themen gemeinsam durch.
Sie hören und sehen den Trainer und seine Präsentation. Rückfragen können Sie per Mikrofon oder über das Chatsystem stellen.
Falls Sie einen Termin verpassen, ist das kein Problem. Alle Termine werden zusätzlich als Aufzeichnung zum Nacharbeiten zur Verfügung gestellt.

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus kaufmännischen Tätigkeitsbereichen
Inhaber kleiner und mittelständischer Unternehmen aus Handel, Handwerk, Dienstleistung und Industrie
Existenzgründer/-innen
Absolventen des Zertifikatslehrgangs Fachkraft für Buchführung (IHK)

Technische Voraussetzungen

• PC, Apple Mac oder Tablet (ab 7 Zoll)
• Microsoft Windows 7; macOS X 10.10; Android 5.0x; iOS 8.0; iPadOS 13 oder neuer 
• Headset (Kopfhörer mit Mikrofon)
• Internetzugang mit mind. 2 Mbps im Download und 1 Mbps im Upload
• Geschwindigkeitstest: Speedtest bei Google

Kursprogramm
Geschäftsberichtserstattung und Bilanzierung - Voraussetzungen für Unternehmen
  • Geschäftsberichtserstattung als modellmäßige Darstellung ökonomischer Vorgänge
  • Welche Rechtsgrundlagen sind für die Geschäftsberichtserstattung relevant?
  • Welche Berichtsbestandteile umfasst ein Geschäftsbericht und wie sind diese aufgebaut?
  • Größeneinteilung für Kapitalgesellschaften im Handelsgesetzbuch
  • Die Finanzbuchhaltung als wichtiger Datenlieferant für den Jahresabschluss
  • Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung
  • Gliederungsvorschriften für die Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung
  • Gesamtkostenverfahren und Umsatzkostenverfahren
  • Allgemeine Grundsätze für Gliederung der Bilanz und der Gewinn und Verlustrechnung
  • Der Anlagenspiegel
  • Der Lagebericht
  • Mittelflussrechnung und Eigenkapitalspiegel
Welche Personen haben ein Jahresabschluss zu erstellen und an wen ist dieser adressiert?
  • Personengruppen mit der Verpflichtung zur Erstellung eines Jahresabschlusses
  • Kaufmannseigenschaft
  • Istkaufmann gem. § 1 HGB
  • Kann-Kaufmann gem. § 2 HGB
  • Kann-Kaufmann gem. § 3 HGB
  • Formkaufmann gem. § 6 HGB
  • Befreiung von der Buchführungspflicht für Einzelkaufleute
  • Steuerrechtliche Regelungen
  • Derivate Bilanzierungspflicht
  • Originäre Bilanzierungspflicht
  • Die unternehmensinternen Adressaten des Rechnungswesens
  • Die Gesellschafter
  • Ermittlung des Gewinnanteils
  • Ermittlung der Entnahmekompetenz
  • Entscheidung über die Beteiligung
  • Information für potentielle Eigenkapitalgeber
  • Ermittlung des Gewinnanteils als Bemessungsgrundlage
  • Die Geschäftsführung
  • Grundlage betriebswirtschaftlichen Entscheidung
  • Maßzahl für den Erfolg der Geschäftsführung
  • Mitarbeiter und arbeitsrechtliche Koalitionen
  • Die unternehmensexternen Adressaten des Rechnungswesens
  • Die Kreditoren
  • Beurteilung der Solvenz
  • Wohlverhaltensklausel
  • Die Finanzverwaltung
  • Ermittlung der Bemessungsgrundlage für Steuern
  • Die sog. Gruppe der interessierten Öffentlichkeit
Bilanzierungsgrundsätze
  • Die Aufstellungspflicht
  • Wirtschaftliche Zuordnung
  • Deutsche Sprache und Euro
  • Unterschrift des Kaufmanns
  • Aufstellungsfristen für den Jahresabschluss
  • Das Prinzip der Klarheit und der Übersichtlichkeit
  • Saldierungsverbot
  • Vorsichtsprinzip
  • Realisationsprinzip
  • Imparitätsprinzip
  • Niederstwertprinzip
  • Höchstwertprinzip
  • Formelle Bilanzidentität
  • Grundsatz der Unternehmensfortführung
  • Grundsatz der Einzelbewertung
  • Bewertungsstetigkeit
  • Vollständigkeit
  • Grundsatz der Wahrheit
  • Grundsatz der periodengerechten Erfolgsermittlung
  • Die Grundsätze der ordnungsgemäßen Bilanzierung
  • Wertminderung Stichtagsprinzip und Wertaufhellungstheorie
  • Das Maßgeblichkeitsprinzip
  • Zweistufige Prüfung bei der Überleitung der Handelsbilanz in die Steuerbilanz
Betriebsvermögen
  • Einkunftsarten
  • Gewinnermittlungsarten
  • Steuerbilanz und Handelsbilanz
  • Betriebsvermögen
  • Wirtschaftliches Eigentum
  • Erwerb von Wirtschaftsgütern unter Eigentumsvorbehalt
  • Erwerb von Immobilien
  • Sicherheitsübereignung
  • Sicherungszession
  • Leasing
  • Zuordnung zum Betriebszweck
  • Einheitlichkeit der Bilanzierung
  • Zweckbindung an den Geschäftsbetrieb
Zurechnungsregeln zum Betriebsvermögen
  • Zuordnung bei Einzelunternehmern
  • Entnahme und Einlage von kreditfinanzierten Wirtschaftsgütern
  • Entnahme durch Nutzungsänderung
  • Betriebsvermögen eine Mitunternehmerschaft
  • Betriebsvermögen und additive Gewinnermittlung bei Personenhandelsgesellschaften
  • Gesamthandsbilanz
  • Sonderbetriebsvermögen
  • Ergänzungsbilanz
  • Schulden als negative Wirtschaftsgüter
  • Das Betriebsvermögen bei Kapitalgesellschaft
Bewertungsmaßstäbe - Zugangsbewertung
  • Begriffe Zugangsbewertung und Folgebewertung
  • Anschaffungs- und Herstellungskosten für Vermögensgegenstände
  • Aufwendungen, die geleistet werden…um zu erwerben
  • Geschenkte und getauschte Wirtschaftsgüter
  • Vorsteuerbeträge
  • Fremdwährung
  • Kosten für die Herstellung der Betriebsbereitschaft und Anschaffungsnebenkosten
  • Fremdkapitalkosten
  • Anschaffungskostenminderung
  • Nachträgliche Anschaffungskosten
  • Erwerb einer Sachmehrheit
  • Schulden
  • Herstellungskosten
  • Besonderheiten im Zusammenhang mit Gebäuden
  • Der Investitionsabzugsbetrag nach § 7 g EStG und Reinvestitionsrücklage nach § 6 b EStG
  • Das Durchschnittsverfahren oder Verbrauchsfolgeverfahren, § 256 S 1 HGB
  • Durchschnittsverfahren
  • Gewogenes arithmetische Mittel
  • Der gleitende Mittelwert
  • Last in – First out (LIFO)
  • Perioden LIFO Verfahren
  • Permanentes LIFO Verfahren
  • First in – First out (FIFO)
  • Börsen- und Marktwert
  • Beizulegender Wert
  • Teilwert
  • Der Nennwert
  • Erfüllungsbetrag
  • Barwert
Folgebewertung bei Gegenständen des Vermögens - Folgebewertung der Aktiva
  • Folgebewertung bei Gegenständen des Anlagevermögens
  • Nicht abnutzbares Anlagevermögen
  • Abnutzbares Anlagevermögen
  • Planmäßige Abschreibung als Instrument der periodengerechten Erfolgsermittlung
  • Nutzungsdauer
  • Verfahrenen der planmäßigen Abschreibung
  • Lineare Abschreibungsmethode
  • Geometrisch-degressive Abschreibung
  • Wechsel des Abschreibungsverfahren
  • Arithmetisch-degressive Abschreibung
  • Leistungsabhängige Abschreibung
  • Progressive Abschreibungsverfahren
  • Zeitanteilige Abschreibung
  • Geringwertige Wirtschaftsgüter
  • Verbrauchsfiktionsgrenze
  • GWG Posten und GwG Sammelposten
  • Abschreibung von Gebäuden
  • Außerplanmäßige Abschreibung/Teilwertabschreibung im Anlagevermögen
  • Wertaufholung
  • Ausgewählte Bilanzpositionen des Anlagevermögens
  • Finanzanlagen
  • Aufwendungen für die Gründung des Unternehmens
  • Festwertverfahren
  • Immaterielle Vermögensgegenstände
  • Entgeltlich erworbene immaterielle Vermögensgegenstände
  • Selbstgeschaffene immaterielle Vermögensgegenstände
  • Forschungs- und Entwicklungskosten
  • Ansatzverbote für bestimmte immaterielle Wirtschaftsgüter
  • Folgebewertung bei immateriellen Vermögensgegenstände
  • Geschäfts- oder Firmenwert
  • Folgenbewertung beim Umlaufvermögen
  • Ermittlung des Teilwerts für Gegenstände des Umlaufvermögens
  • Bewertung des Forderungsbestands
  • Uneinbringliche Forderungen
  • Zweifelhafte Forderungen
  • Einwandfreie Forderungen
  • Fremdwährungsforderungen
  • Kassen und Giralgeld
  • Folgebewertung der Passiva
Bilanzeller Ausweis des Eigenkapital
  • Einzelunternehmer
  • Privatentnahmen und Einlagen
  • Personenhandelsgesellschaften
  • Kapitalgesellschaften
  • Gezeichnetes Kapital
  • Kapitalrücklage
  • Gewinnrücklagen
  • Gesetzliche und satzungsmäßige Rücklagen
  • Gesetzliche Rücklage
  • Eigene Anteile
  • Steuerfreie Rücklagen
  • Den Kapitalgesellschaften gleichgestellten Personenhandelsgesellschaften
Rückstellungen
  • Rückstellungsgründe im Handelsgesetzbuch
  • Rückstellungsgründe im Handelsgesetzbuch
  • Pensionsrückstellungen
  • Drohende Verluste aus schwebenden Geschäften
  • Unterlassene Instandhaltungen, die innerhalb der ersten drei Monaten des folgenden Geschäftsjahres nachgeholt werden, § 249 I S. 2 Nr. 1 HGB
  • Aufwendungen für Gewährleistungen ohne rechtliche Verpflichtungen, § 249 I S 2 Nr. 2 HGB
  • Bewertung der Rückstellung
  • Auflösung der Rückstellung
  • Verbindlichkeiten
  • Anschaffungskosten bei Verbindlichkeiten
  • Disagio
  • Folgebewertungen bei Verbindlichkeiten
  • Fremdwährungsverbindlichkeiten
Rechnungsabgrenzungsposten - aktive und passive Rechnungsabgrenzung
  • Rechnungsabgrenzungsposten
  • Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten
  • Passive Rechnungsabgrenzungsposten
  • Folgebewertung des Disagio
Bewertung von Einlagen und Entnahmen bei Einzelunternehmern und PHG
  • Einlagen
  • Bargeld
  • Gegenstände
  • Leistungen
  • Entnahmen
  • Bargeld
  • Gegenstände
  • Pauschalbeträge
  • Entnahme von Leistungen
  • Private Nutzung eines Firmenwagens
  • Fahrtenbuchregelung
  • 1 % Regelung
Jahresabschlussanalyse
  • Exakte Betrachtung
  • Aufbereitung des Jahresabschlusses für analytische Zwecke
  • Umwertung
  • Exkurs – bilanzielles Planvermögen
  • Saldierungen
  • Anzahlungen auf Bestellungen
  • Gruppierung
  • Anlagevermögen
  • Umlaufvermögen
  • Eigenkapital
  • Fremdkapital
  • Bilanzkennzahlen
  • Horizontale Bilanzanalyse
  • Analyse der Finanzstruktur
  • Umschlagskennzahlen
  • Kapitalflussrechnung
  • Die Bewegungsbilanz
  • Analyse des Jahresabschlusses der fiktiven Firma „Prometheus AG“
  • Exkurs: internationale Grundsätze der Bilanzierung und Buchführung

Buchung

Jetzt Termin auswählen und durchstarten

IHK-Zertifikatslehrgang
Data Analyst (IHK)

Online-Zertifikatslehrgang

Excel Aufbauseminar

Seminar

Excel Basiswissen

Seminar