Projektlaufzeit

01.01.2016 - 31.12.2018

 

Projektziel

Erfassung von formaler/nicht-formaler Qualifikationen, Beratung zur Perspektive und Begleitung im ganzen Prozess

 

Zielgruppe

Personen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte

 

Das Förderprogramm "Intergration durch Qualifizierung" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

IQ Brandenburg - Kompetenzfeststellung


Das Projekt richtet sich vorwiegend an Personen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte mit nicht-formalen Qualifikationen und zielt auf die Erfassung mitgebrachter Kompetenzen ab. In einem mehrtägigen Kompetenzfeststellungsverfahren sollen informell, non-formal (und formal) erworbene Kompetenzen systematisch erfasst und dokumentiert, mitgebrachte Ressourcen aktiviert, auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet und eine zielgerichtete Berufswegeplanung unterstützt werden.

Auch wenn einige Personen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte hohe Qualifikationen mitbringen, besitzen viele jedoch keine abgeschlossene Berufsausbildung. Auch Personen ohne Abschluss verfügen über arbeitsmarktrelevante Kompetenzen, die durch Berufserfahrungen informelle und non-formale Lernprozesse erworben wurden. Dadurch ist es dieser Personengruppe nicht möglich eine Berufsanerkennung der formalen Abschlüsse im Sinne des Anerkennungsgesetztes zu beantragen.

Damit eine langfristige Integration in den deutschen Arbeitsmarkt dennoch gelingen kann, bedarf es Verfahren, die vorhandene und auf dem Arbeitsmarkt verwertbare Kompetenzen erfassen und transparent machen. Das IQ Netzwerk Brandenburg bietet ab Sommer 2016 Verfahren zur Kompetenzfeststellung an, welche speziell für Personen mit Migrations- oder Fluchtgeschichte entwickelt wurden.

Unser Angebot

Die Teilnehmenden sollen nach Durchlaufen der Kompetenzfeststellung dazu befähigt sein, die nächsten Schritte hin zu einer qualifizierten Beschäftigung zu ergreifen. Das Projekt sieht eine praktische Erprobung mitgebrachter Kompetenzen in Werkstätten/ Betrieben vor und soll Kammern und Unternehmen bei der Umsetzung einbinden.

  • Erstberatung-KOB-Kompetenzorientierte Beratung
  • Kompetenzfeststellung durch Interview, computerbasierte Tests, bei Bedarf in Werkstätten
  • Beratung zur beruflichen Perspektive, möglichen Qualifizierungen,
    Ausbildungen
  • Coaching/ Begleitung bei Eintritt in Arbeit/ Ausbildung/ Qualifizierung

 

www.brandenburg.netzwerk‐iq.de

 

Flyer IQ-Kompetenzfeststellung
Flyer IQ-Kompetenzfeststellung mehrsprachig